The only way is up!

Auch der stärkste Mensch, wird irgendwann mal schwach! So wie ich. – Jetzt ist es wichtig das Richtige zu tun. Nur was ist der richtige Weg ?

Bild

Wir alle haben nur ein Ziel. Und das ist glücklich werden und glücklich machen. Doch wo fängt man an? Und was bedeutet überhaupt Glück?

Kennt ihr das, diese Tage an denen man sich ständig diese quälenden Fragen stellt : wieso passiert mir das alles? Womit habe ich das verdient? Warum tut Gott mir sowas an. Was habe ich getan? Doch dafür gibt es eine einfache Erklärung. Du musst all das durchmachen weil so viele an dich glauben. Es wäre so einfach alles hin zu werfen. – Aufzugeben. Doch dafür sind wir alle nicht gemacht. Niemand kann was dafür das wir an Dingen erkranken die uns versuchen zu zerstören. Doch wir können was dafür wenn sie es schaffen uns auf den Boden zu reißen – und uns dort halten. Es ist schwer immer wider Kraft auf zubringen. Sich hoch zu kämpfen. Aber ich habe so oft gesehen das es klappt. Man muss nur an sich selber glauben.

Natürlich gibt es Steine die uns in den Weg gelegt werden. Aber um Glücklich zu werden, sammelt man jeden Stein auf um an Ende damit ein Haus zu bauen. Um sagen zu können das in diesem Haus die volle eigene Kraft steckt. Eines Tages wird es fertig sein. Und du blickst zurück und weißt das viele Tränen geflossen sind, viele Schmerzen ertragen wurden und du manches mal von anderen auf deinem Weg getragen wurdest. Aber all das Leid ist aufeinmal egal, weil du das vor dir siehst was du daraus gemacht hast – du bist denen dankbar die dich an manchen Stellen über die Steine getragen haben, du siehst was aus dir geworden ist. – Und aufeinmal bist du Glücklich.

Und zum Glücklich machen:

Nichts macht die Menschen die dich Lieben glücklicher, als ein herzhaftes Lachen von dir. Und wenn du siehst das sie sich darüber freuen – macht es dich Glücklich.

Jeder von uns darf schwach werden und manchmal muss man das sogar. Es ist normal in Tiefs zu geraten und manchmal dauert es eine Weile dort wider raus zu kommen. Auch ich bin derzeit wider in einer Phase die mich runter drückt und dabei geht es mir “gesundheitlich“ sogar mal gut! – Ohne Probleme. Nur hatte ich bisher nie die Zeit das Geschehene einmal wirklich zu verarbeiten. Die Zeit dafür ist nun gekommen. Und ich weiß das ich auch dieses Tief schaffen werde und ich danach endlich Zeit habe, all das nach zu holen, was ich bisher verpasst habe!

Meine beste Freundin weiß ebenso wie all das ist, denn sie, wie ihr aus meinem letzten Post wisst, hat eben so vieles durchgemacht. Hier einige Worte die mich vorallem auch immer wider aufmuntern:

Sich in einem Tief zu befinden gehört für kranke Menschen in den Alltag – doch wieso soll man sich dem Schicksal hingeben ? ist das der Sinn des Lebens ? – es geht nicht darum sich seinem Schicksal zu erübrigen sondern dem Schicksal zu zeigen das es ‚leider‘ einen anderen Weg einschlagen muss , Kämpfe nicht gegen das was dich fertig macht sondern Kämpfe mit dem was dir den Alltag erschwert & ich bin mir sicher , wenn du dich daran hälst, wird es eine Besserung geben und der da oben wird sich denken ‚ diese Menschen haben ein schönes Leben verdient und genug Leid getragen‘ wirf die Lasten ab , genieß die Tage an denen die Sonne scheint , setzt die Kopfhörer in die Ohren und fühle einfach jeden Sonnenstrahl !! Kennst du das wenn du dich in eine Decke kuschelst , dich auf den Balkon setzt und die Sonnenstrahlen dir einfach die Schmerzen nehmen in denen sie dich durchstrahlen ? Es ist mit das schönste Gefühl das es gibt! Es lässt uns für einen Augenblick normal sein. Es ist – Leben.

Advertisements

2 Gedanken zu “The only way is up!

  1. Sehr toll, dass du mit dem Blog begonnen hast.

    Jeder Mensch hat seine eigene und ganz spannende Geschichte zu erzählen. 🙂

  2. Habe gerade deinen Blog entdeckt und muss sagen, dass ich es unglaublich toll finde, wie du mit deiner Situation umgehst.
    Ich habe nicht die gleiche Krankheit wie du, aber dafür eine chronische Nervenerkrankung (Multiple Sklerose) seit 2013, weswegen ich vor allem diesen Post sehr gut nachvollziehen kann und du mir damit wirklich aus der Seele sprichst!
    Es gab auch eine kurze Zeit, die mir ewig vorkam, in der ich nicht mehr laufen konnte, weil ich halbseitig gelähmt war. Aber ich wusste sofort, dass das nicht immer so sein wird, egal was ich dafür tun muss. Ich habe jeden Tag trainiert, auch wenn ich müde war und am liebsten unter der Decke geweint hätte.
    Jetzt nach zwei Jahren mit dieser Erkrankung, habe ich sie akzeptiert! Denn es gibt nichts schlimmeres, als sich gegen etwas innerlich zu wehren, was niemals wieder verschwinden wird. Damit schadet man sich einzig und allein nur selber!
    Behalte deinen Mut und deine Kraft!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s