…Der erste Schritt zur neuen Liebe.

Bild

Liebe ist nicht das was man erwartet zu bekommen, sondern das was man bereit ist zu geben.

– Katharine Hepburn

… und dann passiert es. Du lernst endlich mal jemanden kennen. Kommst mit ihm ins Gespräch, findest ihn total gut aussehend und fängst vielleicht sogar an dich zu verlieben. Doch halt! – Dann gibt es da diese eine Sache die er noch wissen müsste. Du überlegst und überlegst die ganze Zeit wie du ihm das sagen sollst. Wird es ihn abschrecken? Wird er sich dann überhaupt noch in mich verlieben? Muss ich überhaupt davon erzählen? – Kann ich nicht einfach schweigen.

All diese Fragen musste ich mir auch immer sehr lange stellen und ich bin zu einem Entschluss gekommen.

Um so früher er es weiß, um so besser! Der Grund dafür ist eigentlich auch ganz einfach. Der Mann/Die Frau kann sich von vornherein Gedanken machen ob er/sie dich mit “dieser“ Sache kennenlernen möchte! So vermeidet man Enttäuschungen. Fängst du nämlich an jemanden kennen zu lernen, trifft dich oft, schreibst viel und dann entwickeln sich beiderseits Gefühle und du rückst erst mit der Sprache raus, wenn er nicht mehr selber entscheiden kann ob er mit so einer Krankheit/Behinderung klar kommen möchte.

Jetzt stellt sich die Frage WIE?

Hier sollte man schon vorsichtig sein. Fall nicht mit der Tür ins Haus und sage: „Hay, ich bin Saskia und haben eine Chronische-Darmerkrankung, dazu kommt das ich eine Art Künstlichen-Darmausgang habe und mir sogar der Dickdarm fehlt.“ Dazu ist das Thema dann doch zu sensibel. Es kommt drauf an wo du diesen Menschen auch kennenlernst. Ist es in einem Netzwerk, dann schreib erstmal ein paar Tage mit der Person, lernt euch kennen und dann sprecht das Thema sensibel an. Vielleicht Fragt der gegenüber ja auch mal das du was über dich erzählen sollst. Lernst du den potentiellen Partner allerdings draußen, beim Feiern, bei einem Konzert o.ä. kennen dann solltest du auch hier nicht sofort mit der Tür ins Haus fallen. Vielleicht bietet sich auch hier die Gelegenheit es dem jenigen zu schreiben.

Fest steht. das es keine Garantie gibt, das es deinem gegenüber abschreckt. Ich weiß nur das ich die Erfahrung gemacht habe, das die Jungs mir bisher immer Dankbar waren wenn ich von Anfang an mit offenen Karten gespielt habe. Nur so kann man auch von Anfang an vertrauen schaffen.

Und wenn man sich dann gefunden hat, braucht es vielleicht auch noch seine Zeit, das der Partner merkt, Ja- ich kann damit umgehen oder nein- das ist mir zu viel.

Vergesst nie das ihr alle Wunderschön seid, ob mit oder ohne Narben, mit oder ohne Behinderung, mit Krankheit oder ohne, denn eure Persönlichkeit ist das was euch ausmacht, das wofür man euch Lieben sollte. Und wenn jemand euch nicht so nehmen kann wie ihr seid, dann tut es vielleicht im ersten Moment weh, aber dann hat es einen Grund. Es gibt da draußen irgendjemanden der nur darauf wartet von euch geliebt zu werden. Also, niemals die Hoffnung aufgeben und vor allem nie das Selbstbewusst sein verlieren. Denn wie sag ich immer so schön?

„Es kommt nicht darauf an was du hast, sondern was du aus dem machst was du hast!“

Eure Saskia. ❤

Advertisements

6 Gedanken zu “…Der erste Schritt zur neuen Liebe.

    1. Also da ich meinen Freund übers Internet kennengelernt habe, kamen wir sehr schnell auf das Thema. Ich meine sogar in der Zeit stand mal wider eine OP an weshalb das Thema einfacher zum ansprechen war. Ach genau. Ich hatte ihm gesagt ich müsse nach Köln. Und da ich in Münster wohne wollte er wissen wieso und dann erklärte ich das ich da zur Behandlung bin und dann wurde natürlich nach dem wieso gefragt. Ich meine das er ganz locker reagiert hat und im Nachhinein sogar zu mir meinte das wenn ich ihm das alles erst später erzählt hätte, wenn er schon Gefühle gehabt hätte, wäre es ihm schwerer gefallen damit um zugehen 🙂

  1. Hallo,
    ganz viel Danke für deinen schönen Beitrag ♥ Das Ansprechen von Krankheiten, gerade wie der deinen, ist immer ein schwieriges Thema und man muss hier mit sehr viel Feingefühl drangehen. Meineer Schwester geht es auch nicht so gut und darum, hab ich mich mit ihr hingesetzt und ein wenig nachgesehen, wie man so etwas angehen kann und sind so auf deine Sieite gestoßen. Echt, sosehr Danke! 🙂 Deins deckt sich sehr weit mit den Tipps zum Stoma in Beziehungen hier, das wird ganz vielen weiterhelfen! Du gibst mit deinem Blog gibts so viel Kraft, ich kann nichtmehr aufhören mich zu bedanken. Auch und Angehörige. Weiter so! ♥

    1. Dazu kann ich auch nur eine Sache sagen: DANKE! ❤ nichts ist doch schöner als zu wissen das man nicht alleine ist!! Ich hoffe du ließt weiterhin meinem Blog und ich wünsche viel Glück und Genesung..

      Liebe Grüße, Saskia ❤

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s