Ja, das mit der Sommerfigur…

Wie haben alle diese Komplexe. Wollen die Schönste sein, bewundert werden, denken, dass all die Menschen die wir auf Fotos sehen Makellos perfekt sind. Richten uns nach Ihnen. Wollen sein wie sie. Zwingen uns zu Diäten und quälen uns mit Sport. Dabei geht es den meisten nicht ums gesund leben, sondern einfach nur ums schön sein. Ums „ich will ins Ideal passen.“ – und ich erwische mich immer wieder selbst bei all den Gedanken auch ins Ideal passen zu wollen. „Ist mein Arsch zu normal? Sollte er nicht straffer sein? Ist es peinlich das meine Hüften immer etwas über das Bikinihöschen fallen? Sollten sie nicht auch straffer sein? Muss ich mich für die kleinen Fettpölsterchen am Oberschenkel schämen? Sind Dehnungsstreifen vorzeigbar? Sollte ich nicht doch mal ne 10 weeks bodychallange starten?“ und dann frage ich mich: Wozu? Für wen? Damit ich in das Ideal anderer Menschen passe?

_MG_9478Foto: NirvAnna Bearbeitung: selbst

Ich hänge dann immer ziemlich in Zwiespalt weil ich weiß das mein Körper definierter bestimmt besser aussehen könnte. Aber für wen? Und warum? Ich meine, meine Blutwerte sind in Ordnung und ich bin gesund (bis auf mein Handicap)! Was ist denn, wenn ich mich in meinem Körper eigentlich wohlfühle? Das „Eigentlich“ weil ich nicht weiß ob ich es tue. Ich weiß aber, dass der einzige Grund wieso ich mich hin und wieder nicht wohl fühle ist, dass ich von allen Seiten höre dass man zum Sport gehen muss und lieber gestern als heute die Ernährung auf low Carb umstellen sollte, bevor der Sommer so richtig kommt. Wir alle versuchen perfekt zu sein. Und auch wenn wir alle wissen das wir es nicht sind, weil es einfach niemand ist, holen wir uns unsere Anerkennung über Filterbelegte Bilder und gaukeln der ganzen Welt vor wie Makellos wir doch sind. Ich tue das auch hin und wieder (nein, eher ständig) denn sein wir mal ehrlich, mit Filter sehen Bilder doch einfach schöner aus oder?! Und deshalb will ich aufhören mir Fragen zu stellen und mich mit meinem Celulite befallenen Arsch und den Fettpölsterchen besessenen Oberschenkeln an den Strand setzten, auf die „Ideale“ anderer Menschen scheißen und das Leben einfach verdammt nochmal genießen.

_MG_9323Foto: NirvAnna Bearbeitung: selbst

Ist es so abwegig, attraktiv gefunden zu werden, auch wenn der Körper nicht dem eines Supermodels entspricht? Kommt es nicht immer darauf an wie wir uns selbst sehen? Was wir ausstrahlen? Ist der Charakter nicht entscheidender? Wieso scheint es so heut zu Tage so „falsch“ zu sein wenn man normal ist. Wieso fange ich an mich unwohl zu fühlen weil ich normal bin? Ich habe Sport versucht. Hin und wieder mache ich es auch. Aber es macht mir einfach keinen Spaß. Und wenn ich mich frage „wofür das Ganze?“ Dann stelle ich immer wieder fest: „weil alle anderen es auch tun! Weil mein Freund mich dann attraktiver finden könnte! Weil ich mich dann nicht schämen müsste!“ – aber nie ist dabei: „weil ich es brauche. Weil ich es will. Weil ich mich unwohl fühle, weil ich krank bin, weil ich gesünder Leben muss!“  Ja ich mecker an mir rum. – ich bin eine Frau! Aber dann stelle ich mich vor den Spiegel und frage mich: „was ist so schlimm an dir?“ – Natürlich rattert erstmal die ellen lange Liste herunter bis ich fest stelle: eigentlich nichts. Du bist voll normal! Und normal sollte wieder in sein. Normal sind wir eben alle. Normal heißt nicht gleich ungesund. Normal ist eben einfach… Und einfach macht mir einfach mehr Spaß!

_MG_9408Foto: NirvAnna Bearbeitung: selbst

ich bin mir so sicher, da draußen gibt es Menschen die einen attraktiv finden wenn man ist, wer man ist. Und solange wir gesund sind, ist doch wirklich alles gut! Es kommt doch im Endeffekt einfach nur darauf an wie wir uns selbst sehen und was wir ausstrahlen. Ein Charakter macht so viel mehr aus als am Strand die perfekte Figur! Also geh raus – trag dein Crop Top, trag dein Bikini und lebe dein Leben.

_MG_9517

P.s. lasst uns gemeinsam stark werden und den Schönheitswahn etwas abändern. Auf Instagram haben ich und mein Freund und schon viele andere tolle Menschen die uns dabei geholfen haben, eine Aktion ins Lebengerufen die sich #projektgrenzenlos nennt.
Es ist ganz einfach ein Teil davon zu werden!

Lade ein Bild von dir bei Instagram hoch und zeig uns deinen persönlichen Makel zu dem du einfach mal stehst. Ob es eine Narbe ist, oder eine schiefe Nase, oder der Silberblick. Sei du selbst und erzähl uns wer du bist du damit umgehst. Tagge dann unseren Account: @projekt.grenzenlos und setzte den Hashtag #projektgrenzenlos.. Gemeinsam können wir so viel erreichen 🙂

Das wars heute von mir, ich widme mich jetzt meinen Pizzabrötchen! cheers, eure Saskia.

_MG_9403_dunkler

 

Advertisements

8 Gedanken zu “Ja, das mit der Sommerfigur…

  1. Eine schöne Frau bist du. Also mach dir keinen Kopf. Du hast zwar einen Freund, der dir das wahrscheinlich ständig sagt, aber vielleicht tut es gut, dies mal von einem Aussenstehenden zu lesen, der deinen Blog und deine Bilder schon weine Weile verfolgt.
    Das schönste an einer Frau ist die Individualität die sie ausstrahlt und nicht so Sachen wie Brustumfang, Po, Narbe usw.

  2. Wirklich tolle Bilder und ein super Text! 🙂 Wirklich, wir sollten alle mal mehr mit dem zufrieden sein was wir haben und nicht ständig an uns herum meckern..

  3. Heyhey 🙂 durch deinen Snap mal vorbei gekommen und ich danke dir für die Worte. Du beschreibst ganz gut, wie viele von uns fühlen/denken. Ich habe in meinem Auslandsaufenthalt 5kg zugenommen und dachte im Januar, ich muss das ändern. Ich renn mittlerweile 3-4 mal die Woche zum Sport. Anfangs fand ichs ganz furchtbar, dann machte es mir Spaß, jetzt kotzt es mich an. Ich hab jetzt 3 Kilo wieder runter und sicher viel Muskelmasse zugenommen, aber so wirklich anders seh ich auch nich aus. Die Cellulite is noch da wo sie vorher war, die Oberschenkel schwabbeln noch genauso wie Anfangs und yeah, ich hab Mukkis an den Armen, aber die wollt ich ja eig gar nicht. Ich hab jetzt drei Monate so mega krass auf mein Essen geachtet und teilweise zu wenig gegessen und denk mir jetzt vorm Spiegel, warum denn eig? Jetzt war ich letzte Woche dreimal Burger futtern und fühl mich super xD Lieber noch ein wenig die verbliebene Englandzeit genießen als ins Fitness zu rennen. Und wenn ich dann von anderen am Strand mit Blicken verfolgt werde, dann denken die sich hoffentlich nicht: „iiih schau mal Cellulite“ sondern „wenn sie mit Cellulite selbstbewusst am Strand ist, dann kann ich das auch“. Naja so oder so ähnlich xD

    1. Hay Merrit! Erstmal cool das du durch SC hierdrauf gekommen bist! Ich finde du hast die richtige Einsicht bekommen und solltest wirklich wirklich wirklich die Zeit noch in England genießen 🙂 … ich bin eig. sicher dass wenn Menschen reden, es nur tun weil sie nichts zu tun haben! Und Recht machen kann man es eh nie allen. Entweder ist man zu dick für die dünnen, zu dünn für die “dicken“ zu muskolös für die muskelarmen also worfür? … ich wünsche dir noch eine schöne Zeit! So lange du gesund bist, mach dir keinen Kopf!! Positiv denken!! Danke für deine Worte und alles liebe, Saskia!

  4. Wir sollten alle lernen, endlich zufrieden mit dem zu sein, was wir haben … und vor allem mit uns selbst. Ich hoffe, dass noch ganz viele Menschen auf dich/deinen Blog/das Grenzenlos-Projekt aufmerksam werden. Ich finde dich absolut inspirierend und wünsche dir für deine Zukunft vieeeel Kreativität für zahlreiche neue Fotos, Texte, Projekte … :-))!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s